Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amorphophallus-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 15. April 2018, 17:48

Amorphophallus konjac Aussaat

Hallo zusammen,

Von einem Forumsmitglied bekam ich dieses Jahr Mitte Februar 15 Konjac Samen. Ich kann gar nicht mehr genau sagen, wie sie gelagert wurden...ich habe sie direkt ohne jede Vorbehandlunc in ein sehr lockeres Perlite/Sand/Torf Gemisch ausgesät, oder besser, 1cm tief vergraben.

Bereits nach einer Woche zeigte sich die erste Triebspitze, und inzwischen dürfte wohl so ziemlich jeder Samen gekeimt sein. Ich habe nicht mehr gezählt, ich denke, ein Bild sagt ohnehin mehr.

Viele Grüße Ralf
»Ralf Mößle« hat folgendes Bild angehängt:
  • 2018041517412100.jpg

kleiner Uhu

Anfänger

Beiträge: 39

Wohnort: Vaihingen an der Enz

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 15. Mai 2018, 10:24

Amorphophallus konjac Aussaat
Hallo Ralf
Über das Bild habe ich mich gefreut. ich gratuliere Dir zu Deinem Erfolg
Selbst bin ich leider noch nicht so weit. ich erzähl mal:
Die Samen wurden im August 17 geerntet, aus den Beeren ausgelöst und 1000 Stück auf einem Teller, mit Folie abgedeckt, im Hausflur (kühl und dunkel) deponiert.
Weitere 200 Beeren wurden unverletzt daneben offen gelagert.
Die ausgelösten Samen haben in den ersten Tagen eine ölige Flüssigkeit ausgeschwitzt. Darauf hat sich Schimmel gebildet. Samen ausgepackt, gewaschen, mechanisch getrocknet und ausgebreitet einen Tag im Garten in die Sonne gestellt. Danach zurück (frischer Teller - frische Folie) an den beschriebenen Platz. Von denselben habe ich Deine Samen genommen.
Ich habe erst am Ostermontag ausgesät. Ort: Gewächshaus, offene Saatschalen. Temperaturen nachts ca. 15 Grad - bei Tag gehen die Fenster über 20 Grad automatisch auf. Ausgelegte Samen 600 Stk. Die Samen in den Beeren haben schlechter überwintert als die ausgelösten Samen. Nur ca. 50% sind noch in Ordnung, der Rest ist schrumplig und vertrocknet. von den ausgelösten unter Folie nur etwa jeder Fünfte. Dann habe ich noch 50 oder 60 sehr kleine Samenkörner ausgelesen und mit den vertrockneten und beschädigten zusammen in den Müll geworfen. 200 weitere Samen habe ich im Freien mit meinen Knollen zusammen in Töpfen, Eimern, Schalen und Kübeln vergraben, allerdings erst Anfang Mai.
Nun hatte ich erwartet, dass ganze Wälder von Konjaks aufgehen - Pustekuchen. Obwohl das Wetter sehr gut ist fallen die Temperaturen in den Nächten noch unter 10 Grad zurück. So habe ich im Freien noch keinen Sämling gesehen. Im Gewächshaus sind es inzwischen 45 Stück. Der erste zeigte sich 10 Tage nach Aussaat, nach weiteren 6 Tagen der 2.. Erst in den letzten Tagen werden es täglich mehr. Aber selbst jetzt habe ich noch keine 10% aufgelaufene Pflanzen. Das bringt mich in Not. Einige der Sämlinge treiben bereits ein zweites Blatt, die meisten Samen liegen aber noch in der Erde. soll ich trotzdem schon düngen? Soll ich die aufgelaufenen Sämlinge zwischen den eventuell keimenden Samen herausholen und in eigene Töpfe setzen? Können die Pflanzen im ersten Jahr in den Saatschalen (nur 3cm. Erde) verbleiben?
Mit Dank an Ralf für die Nachricht und Gruß an alle
Klaus

3

Dienstag, 15. Mai 2018, 11:52

Gratuliere Euch beiden! Tolle Erfolge, einerseits die Keimrate, aber auch die Testreihe von Dir, Klaus, finde ich sehr spannend, und 1000 Samen auf einem Haufen, Respekt!
Ich hab keine konjac mehr, kann daher wenig dazu sagen, aber ich hätte kein Problem zu Düngen, auch wenn noch nicht alle Samen gekeimt haben. Ausbuddeln würde ich nicht, da ich Angst hätte, dass ich Wurzeln der jungen Pflänzchen daneben verletze, aber ohne Gewähr.

Liebe Grüße
Michael

kleiner Uhu

Anfänger

Beiträge: 39

Wohnort: Vaihingen an der Enz

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 10. Juni 2018, 16:34

Guten Tag zusammen
Ich habe schon gelesen, dass A.conjac unregelmäßig keimt mir aber keine Vorstellung vom Ausmaß des Vorgang´s gemacht.
Jeden Tag kommen 5 oder 10 neue Keimlinge dazu wie und wo es gerade passt.


Und nicht alle sehen gleich aus!
Den Abschuss machte wohl dieser Samen.

Er kam aus einer Tiefe von über 10cm (ich habe nachgegraben) zur Oberfläche. Im übrigen zeigt der Rest vom Bild, dass ein auffüllen mit Erde in der Konjac`s
gewachsen sind nicht sinnvoll ist. Einmal a.konjac drin ----------. Auch hat dort sicher keine Temperaturführung oder Feuchteregulierung stattgefunden ----
aber der Samen hat das ja nicht gewusst.
Einen Misserfolg habe ich auch zu melden. ich habe 100 Samen in ein Sandbett gelegt um Pilzen vorzubeugen.
In diesem Sandbett sind nur 2 Sämlinge aufgelaufen. am 1. Juni habe ich nachgeforscht. In Saattiefe war der Sand sehr nass. Außer
den beiden Sämlingen - normal entwickelt
waren lediglich 6 weitere Samen am Keimen. Die anderen Samen lagen scheinbar unverändert im nassen Sand.
Ich habe sie entnommen und in normale Erde gelegt.
Insgesamt habe ich aber jetzt nach 300 aufgelaufenen Sämlingen aufgehört zu zählen und bin dabei den Überblick zu verlieren.
Muss ich jetzt meinen neuen Konjac`s allen ein "Namensschild um den Hals hängen"? Und wie müsste das sinnvollerweise aussehen?
Mit Gruß an alle:
Klaus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kleiner Uhu« (10. Juni 2018, 16:46)


5

Sonntag, 10. Juni 2018, 17:58

Schöner Erfolg. Dass nicht alle Sämlinge gleich aussehen, war doch zu erwarten und unter anderem auch ein Sinn der Aktion. Wolltest du nicht auch andere Konjacs haben und nicht nur den einen einzigen Klon?

Was die Namensschilder angeht, da würde ich nur besonders interessanten Exemplaren eines verpassen.

kleiner Uhu

Anfänger

Beiträge: 39

Wohnort: Vaihingen an der Enz

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 2. September 2018, 15:58

Guten Tag zusammen
Ich mach mal weiter
Keimung: 12 Monate nach Ernte und 6 Monate nach Aussaat ist die Keimung immer noch nicht beendet. Zwar laufen pro Woche nur noch ein bis zwei Keimling auf aber die Samen
überstanden ein ganzes Jahr und eine ziemlich unsanfte Behandlung.
Topfen: Da zwei Saatschalen einfach zu voll waren habe ich die Sämlinge einzeln getopft. Das ging über Erwarten gut! die Wurzeln erscheinen mir nicht brüchig und sie waren gut voneinander zu trennen. Die Pflanzen haben vom Topfen sehr profitiert. Sie sind weit besser gewachsen als die in den Saatschalen verbliebenen. Mein Lieblingsgartengerät zwischen den Pflanzen soll als Maßstab dienen

Ein oder zwei Blätter kann ja jeder

Und wenn mir Dünger und Sonne ein Blatt verbrennt dann trieb ich halt ein neues!

Und zwei zugleich macht noch mehr Spass
Die Sämlinge in reinem Tonmineral sind am kleinsten geblieben, obwohl die Keimrate dort gegen 100% ging. Die Lösung heißt: Nach Keimung raus aus mineralischem Boden und in Erde
Erde: Nichts besonderes! In jedem Boden in dem eine Kartoffel wachsen würde wächst auch eine A.konjac. Bei mir 50% bereits genutzte Erde aus einem Anzuchtbetrieb und 50% vom Hächselplatz. -- Ohne Startdüngung!
Düngen: Ich dünge mit dem giftgrünen Zeug aus dem blauen Kanister 8,8,6. Die Blätter der Keimlinge ertragen nur 0,1%ige Lösungen. Ansonsten habe ich mit den angegebenen 0,2% gearbeitet. Aus Blattdüngung haben aber meine Konjac´s keine Nutzen gezogen. Deshalb das aufgedüngte Gießwasser in den Topf und nicht über das Blatt! Ab 1. September unterbleibt das Düngen damit die Knollen winterfest werden.
Beschriften: Nachdem ich mir das mit dem Beschriften der Sämling noch einmal durch den Kopf gehen ließ habe ich begriffen was ich mir mit der ganzen Aktion aufgeladen habe.
Am Ende benötige ich Beschriftungen für alle Sämlinge und eine Datei in der ich diverse Daten zum Aussehen und Wachstum (am besten mit Bild) von jedem Sämling (und seinen Nachkommen) speichere. --- Das kostet wohl etwas Arbeit und ein paar Lieblingsgartengeräte!
Gruß
Klaus
PS Der wieder fit ist - Eure Genesungswünsche haben geholfen --Danke!

7

Sonntag, 2. September 2018, 17:15

Hallo Klaus,

erst mal gut zu lesen, dass Du die Reha gut und erfolgreich absoviert hast! Bleib gesund.... !

Beiendruckende und interessante Schilderung! - ich glaube, ich werde besser nie konjac aussäen :icon_winkgrin:
Viel Erfolg bei der Weiterkultur.
Dass die nicht einmal 0,2 %-ige Düngerlösung auf die Blätter vertragen, erstaunt mich schon; aber gut zu wissen.

Happy growing, Bernhard.

P.S.: Ist Dein Maßstab 0,33 oder 0,5 L??? :icon_lol:

8

Dienstag, 4. September 2018, 19:03

Hallo Klaus,
schön, dass Du wieder fit bist!
Toller Bericht, auch wenn ich selbst keine konjac mehr habe.
Michael

kleiner Uhu

Anfänger

Beiträge: 39

Wohnort: Vaihingen an der Enz

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 25. Oktober 2018, 14:25

Hallo zusammen

Ich habe heute meine letzten Saatschalen ausgeräumt (Platzprobleme) das hat noch einmal ca. 40 Knöllchen ergeben. Somit besitze ich jetzt (Knolle mehr Knolle weniger) ungefähr 350 Knollen A.konjac die ich dieses Jahr aus Samen gezogen habe. Beim Austopfen habe ich viele Samen gefunden die weich oder ganz leer waren, aber keinen einzigen mehr der mir noch keimfähig erscheint. Somit hat die letzte Keimung 13 Monate nach der Samenernte stattgefunden. Von den jetzt vorhandenen Sämlingen sind erst grob die Hälfte in Ruhe gegangen so, dass ich noch keinen gültigen Überblick über das wirkliche Ergebnis habe. Allerdings habe ich bereits jetzt etwa 50 Knollen die so klein sind, dass ich keine Hoffnung habe dieselben über den Winter zu bringen. Ich denke sie werden austrocknen wenn ich sie offen lagere. Sind sie in Erde besser aufgehoben? Oder habe ich noch eine Möglichkeit übersehen?

Gruß Klaus

Zurzeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher

Übersetzen:

Deutsch  Englisch  Dänisch  Spanisch  Persisch  Französisch  Kroatisch  Italienisch  Japanisch  Niederländisch  Polnisch  Russisch  Schwedisch  Türkisch 
Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?