You are not logged in.

1

Friday, January 5th 2007, 11:04pm

Amorphophallus in Hydrokultur

hallo,
ich wollte kurz meine erfahrung mit einem amorphophallus (wahrscheinlich konjak, s. photo unten- falls jemand anderes vermutet, bitte melden) in hydrokultur (blähton) schildern.

ich kultiviere meinen a. konjak schon seit jahren problemlos in hydrokultur.
wenn das blatt eingezogen wird, ziehe ich die knolle aus dem blähton und lasse sie ein paar monate einfach im trockenen in der wohnung stehen. dann setze ich sie wieder in hydrokultur, gieße ein wenig wasser dazu und verschließe oben mit einer frischhaltefolie, bis das blatt treibt. dann folie weg, und hydrokulturdünger rein. pflanze dann eher trocken halten (nur bis zu min. anzeige füllen). wenn sie blüht (bisher 2-mal) sieht man das immer schon wenn das blatt abfällt anhand eines kleinen triebes der oben raussteht. dieser treibt dann in ein paar monaten von selbst, ohne das die pflanze eingesetzt ist (siehe photo). wenn die blüte abgefallen ist, kommt sie wieder in blähton ...


[img]http://homepage.univie.ac.at/dietmar.pils/Blute.jpg[/img]

2

Friday, January 5th 2007, 11:08pm

PS

die schwarzen punkte in der blüte sind aaskäfer die mitten in wien im 5. stock auf der terrasse innerhalb eines tages angeflogen kamen. der geruch muss unwiderstehlich sein ...

Philipp

Intermediate

Posts: 238

Location: Oberbayern

  • Send private message

3

Sunday, January 7th 2007, 3:57pm

Sehr interessant! Ich mag eigentlich keine Hydrokultur, aber vielleicht wäre es für die empfindlicheren Arten eine Alternative zu den herkömmlichen Substraten (bzgl. Fäulnisgefahr, Nematodenbefall etc.).

MfG Philipp

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests

Translate:

German  English  Danish  Spanish  Persian (Farsi)  French  Croatian  Italian  Japanese  Dutch  Polish  Russian  Swedish  Turkish 
Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?