Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amorphophallus-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Sonntag, 23. Januar 2011, 17:39

Re: Amorphophallus gigas

Hallo

OK das ist ja super. Ich habe halt immer Bedenken mit der Luftfeuchte. Meine gigas und titanum stehen bei mir recht warm am Fensterbrett. Sie stehen dabei am Fenster und da davor steht eine Schale mit Wasser. Die aufsteigende warme Luft von unten soll also dann das Wasser erwärmen und somit die Luftfeuchtigkeit am Fensterbrett steigern, somit dass sie es warm und feucht hat. Natürlich ist es mehr warm als feucht, aber es scheint ihnen u gefallen.
Werde beide im Frühjahr umtopfen!
Wenig Luftfeuchtigkeit soll aber bei dickeren Blättern nicht so viel ausmachen, oder?

MFG

Dominic

Mr. Titanum

Administrator

Beiträge: 1 994

Wohnort: Uetze

Hobbys: Amorphophallus und andere Geophyten

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 23. Januar 2011, 18:21

Re: Amorphophallus gigas

Hallo Dominic,

bei titanum wird der Einfluß der Luftfeuchte bei den dicken, fast ledrigen Blättern meiner Meinung nach überschätzt.
Bei Temperaturen um 30 °C in einem Warmhaus (wie zB im Bot Garten in Bonn) ist eine sehr hohe rel LF sicher angenehmer für die Pflanze, aber unter den Bedingungen, die wir idR anbieten können, kommt sie offenbar auch gut mit geringerer rel LF zurecht. Ein warmer Fuß ist meiner Meinung nach viel wichtiger als eine hohe rel LF.

Gigas hat ja nicht so ein derbes Blatt wie titanum.
Deine Pflanze zeigt aber, daß auch gigas mit den Deinen Bedingungen zurecht kommt.
Trotz der Wasserschale, glaube ich nicht, daß die rel LF in einem Wohnraum deutlich über 60 % liegt.
Halt uns 'mal auf dem Laufenden.....

Good growing, Bernhard.

BlumenInder

Fortgeschrittener

Beiträge: 275

Wohnort: Herford

Hobbys: Garten, Pflanzen, THW

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 23. Januar 2011, 19:04

Re: Amorphophallus gigas

Haben die tropischen Arten in der Regel nich sowieso eine vergleichsweise dickere Kutikula, als wie ihre subtropischen Vettern? Wenn ich mal so Am. albus und Am. konjac mit Am. titanun oder damals bei meiner Am. gigas vergleiche, ist es doch schon sehr prägnant. Naja, habe ja leider keine tropischen Amorphophallus mehr, sind mir leider alle eingegangen :-( Hat eig. schonmal wieder jemand was von Stephan gehört?
Mit grünen Grüßen

Niels :D

Mr. Titanum

Administrator

Beiträge: 1 994

Wohnort: Uetze

Hobbys: Amorphophallus und andere Geophyten

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 23. Januar 2011, 20:21

Re: Amorphophallus gigas

Hallo Niels,
von Stephan habe ich gehört; ich schreibe Dir eine pn...
Gruß, Bernhard.

25

Montag, 24. Januar 2011, 18:16

Re: Amorphophallus gigas

Hallo

Also ich habe in topfhöhe, also nicht direkt auf der Fensterbank sondern in 10cm Höhe, 22°C und bisschen über 50% Luftfeuchtigkeit. Das Marmorfensterbrett ist sicherlich wärmer als in 10cm Höhe.
Sollte einigermaßen passen? Stehen an einen SW-Fenster in der obersten Etage, mehr Licht kann ich nicht bieten.

MFG

Dominic

26

Samstag, 5. Februar 2011, 14:01

Re: Amorphophallus gigas

Hallo

Habe heute meine A.gigas und A.titanum in je größere töpfe mit neuer Erde (+Perlite, Cocos-chips usw.) gegeben.
Die Knollen und Wurzeln sehen gut und gesund aus.
Der neue trieb der A.gigas ist fast schon komplett fertig.
Sollte man die Amorphallen ab und wann düngen?
Was lohnt sich? Habe hin und wieder Flüssig-Blumendünger aus dem Supermarkt mit ins Gieswasser gegeben.

MFG

Dominic

27

Sonntag, 6. Februar 2011, 12:21

Re: Amorphophallus gigas

Hi Dominic,
düngen würd ich gleich nach dem Topfen nicht, da man gern mal überdüngt und dadurch die jungen Wurzeln leicht "verbrennen" können. Außerdem sind in frischer Erde sowieso für ne gewisse Zeit genug Nährstoffe (zwar nicht im Perlit aber im usw). Später würd ich schon ganz gut düngen, die Amos müssen ja ganz schön was leisten.
Ich nehm immer den billigsten, den ich finde, denn da die Erde sowieso jedes Jahr ausgetauscht wird, korrigiert sich ein Versalzen des Bodens durch falsches Düngerverhältnis eh automatisch. Das funktioniert bei mir recht gut, allerdings bitte die letzte Aussage mit Vorbehalt, auch wenn ich damit Glück hatte kann es falsch sein. Vielleicht gibts einen "Alten Hasen" der mehr und Fundierteres dazu sagen kann.
Michael

Mr. Titanum

Administrator

Beiträge: 1 994

Wohnort: Uetze

Hobbys: Amorphophallus und andere Geophyten

  • Nachricht senden

28

Sonntag, 6. Februar 2011, 14:01

Re: Amorphophallus gigas

Hallo Michael,
Hallo Dominic,

überhaupt zu düngen, ist schon einmal die richtige Einstellung...... ;-)

Ob es zu "Verbrennungen" de Wurzeln kommt, ist eher eine Frage der gegebenen Nährsalzkonzentration im Substrat und der im Gießwasser.
Doninic, wenn Dein neues Substrat sehr nährstoffarm ist, kannst Du besser gleich mit dem Düngen fortfahren.
Dein bisheriges Vorgehen war schon prima.

Alternativ zum monatlichen Düngen im Winter oder wöchentlichem in Sommer, könnte man mit angepaßter Konzentration auch bei jedem Gießen düngen (Bewässerugsdüngung mit zB 0,05 % eines Volldüngers; im Sommer N-betont.).
Kennt ihr das hier?

http://botgart.uni-bonn.de/o_samm/titan/docs/ku_amorpho.zip

Happy fertilizing, Bernhard.

29

Sonntag, 6. Februar 2011, 14:49

Re: Amorphophallus gigas

Hallo

Ich habe bewusst durchlässige Erde verwendet und eine gute Mischung aus allem auflockernden Substraten. Ich hatte schon mal das Problem, dass ich zu "feste" Erde verwendet habe, also nie auflockernde Substanzen rein gemacht habe. Das Problem ist auch gewesen, dass sich das Substrat mit der Zeit immer mehr verdichtet hat.
Naja aber ich hoffe ich habe eine bessere Mischung hinbekommen.

Nochmals wegen der Düngung: Kann man auch Düngestäbchen verwenden? Also solche Dauerstäbchen, die man auch bei Tomaten und so verwendet? Die steckt man in die Erde und sie geben langsam ihre Nährstoffe ab.
Gibt es eigentlich irgendwelche Empfehlungen bezüglich NPK Verhältniss? Manche Citrus Arten Pfleger oder Palmenpfleger schwören ja immer auf spezielle Verhältnisse von Stickstoff, Phosphor und Kalium.
Recht viel Stickstoff werden die nicht viel brauchen, da sie wenig Blattmasse produzieren, oder sie machen einmal Blattmasse und dann wird die Knolle verdickt.
Ich hatte bisher auch nur Supermarkt Dünger verwendet und ist anscheinend gut gegangen.

MFG

Dominic

Mr. Titanum

Administrator

Beiträge: 1 994

Wohnort: Uetze

Hobbys: Amorphophallus und andere Geophyten

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 15. Februar 2011, 11:36

Re: Amorphophallus gigas

Hallo Dominic,
da die Knollen ja ordentlich wachsen sollen, brauchen Amorphohallus schon recht viel N.
Im Bot. Garten Bonn wird März bis Oktober 1x wöchentlich 0,3% „Wuxal super 8/8/6“ genommen.
http://botgart.uni-bonn.de/o_samm/titan/titaninfos.php --> runterscrollen zu "Kulktur", dort das Kulturbegleitblatt herunterladen ).

Ich nehme im Winter Flory 3 (NPKMg 15+10+15+2+ Spurenelemente und im Sommer Flory 1 Mega (NPKMg 24+6+12+2; SpE).

http://www.profiflor.de
Aber am wichtigsten ist, daß Du überhaupt düngst und die Konzentration der Häufigkeit und beides dem Bedarf oder der Wachstumsphase der Pflanze anpaßt.
Ich würde mir an Deiner Stelle nicht viel verschiedene Dünger anschaffen. Im Schnitt geh auch die preiswerte Flasche aus dem Supermerkt oder Gartencenter oder Du kaufst Dir im Gartencenter je eine kleine Menge N-betontes und "noramles" Nährsalz (letzteres zB 15+10+15+2).
Happy feeding, Bernhard.

31

Dienstag, 15. Februar 2011, 20:08

Re: Amorphophallus gigas

Hallo

OK dann bleibe ich mal bei meinem aktuellen Dünger und gebe ihn 1mal in der Woche.

Eine andere Frage: Hat jemand schon Auxin gegeben, also Superthrive? Hat das positive Effekte?
Ich kenne es so, dass es super das Wachstum steigert. Eine Außnahme stellen aber Bananen da: Wenn man Auxin Bananen gibt, machen die total viele Kindel und nicht das gewünschte Wurzelwachstum.

MFG

Dominic

32

Donnerstag, 9. Juni 2011, 20:42

Re: Amorphophallus gigas

Bernhard das sind die kleinen A.gigas von dir, ich hab sie heute in zwei Liter Töpfe umgetopft.
Sie wachsen ohne Unterbruch, schieben alle paar Monate ein neues Blatt,





Gruss Rene

Mr. Titanum

Administrator

Beiträge: 1 994

Wohnort: Uetze

Hobbys: Amorphophallus und andere Geophyten

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 9. Juni 2011, 20:55

Re: Amorphophallus gigas

Hey Rene,

so soll es sein! Sehr erfreulich Deine kleine gigas-Truppe so zu sehen.
Wie geht es der großen gigas im Gewächshaus? Die war doch weit über 2 m groß, wenn ich mich recht erinnere und das von den Fotos her richtig beurteile.
Füttere die kleinen ordentlich, dann holen sie die große ja vielleicht eines nicht zu fernen Tages ein und die blühen dann gemeinsam ;-)

Happy growing, Bernhard.

34

Donnerstag, 12. Januar 2012, 18:20

So Bernhard, nun endlich das von mir lange verschlampte A. gigas update.
Das letzte Bild von den Pflanzen ist ja zum Vergleich zwei Post's weiter oben, man sieht deutlich das sie nicht viel höher aber deutlich buschiger geworden sind, sie treiben unentwegt neue kleine und grosse Blätter. Ich schätze das die grössten Blätter etwa 80 cm hoch sind.

Gruss Rene
»Rene« hat folgende Bilder angehängt:
  • giga.jpg
  • gigas.jpg
  • gig.jpg

Joe

Anfänger

Beiträge: 22

Wohnort: Eckernförde

Hobbys: Aronstabgewächse, Käfer, Sport

  • Nachricht senden

35

Freitag, 13. Januar 2012, 13:45

Tolle Pflanzen! Wenn ich es richtig verstehe, dann stehen
die gezeigten Pflanzen im Botanischen Garten (Warmhaus). Hat jemand diese Art
momentan zu Hause in Kultur? Ist eine Kultivierung dort über mehrere Jahre
schon gelungen?


Gruß


Joe

Shreck

Administrator

Beiträge: 976

Wohnort: Klettwitz

Hobbys: Amorphophallus, Feuerwehr, Terraristik

  • Nachricht senden

36

Sonntag, 15. Januar 2012, 15:15

Wow, wunderschöne gigas Sämlinge hast du da.

Mein Neid ist dir sicher :D



Ich kann nur hoffen,das mein Brief aus Australien bald ankommt.

Da bekomm ich Samen aus einer A.gigas x A. decus-silvae Kreuzung :D

@René : Ich denke mal, du bist darüber ja im Bilde :icon_lol:

Ich finde, dass A. gigas neben A. titanum eine der schönsten Arten ist.


MfG
Stephan

Mr. Titanum

Administrator

Beiträge: 1 994

Wohnort: Uetze

Hobbys: Amorphophallus und andere Geophyten

  • Nachricht senden

37

Sonntag, 15. Januar 2012, 16:44

So Bernhard, nun endlich das von mir lange verschlampte A. gigas update.
Hallo Rene, was lange währt, wird endlich gut...... :icon_wink2:
Es wird sehr spannend sein, die Knollen zu Beginn der ersten Ruhe zu sehen.
Happy feeding and growing, Bernhard.

Mr. Titanum

Administrator

Beiträge: 1 994

Wohnort: Uetze

Hobbys: Amorphophallus und andere Geophyten

  • Nachricht senden

38

Samstag, 26. Oktober 2013, 15:10

Hallo Rene,

da Du Dich gerade 'mal wieder im Forum umtreibst...... :)

Wie haben sich die gigas mittlerweile gemacht?
Wachsen sie immer noch mehrtriebig oder hat soch das mittlerweile gegeben?

Ein Foto würde mich sehr interessieren.....

Happy growing, Bernhard.

39

Samstag, 26. Oktober 2013, 15:34

Hallo Bernhard,

ich werde nächste Woche Bilder machen.
Die Pflanzen stehen zum teil noch immer zu dritt oder viert in den Töpfen, aber neue Knollen haben sich glaube ich nicht mehr gebildet.

titanutzz

Anfänger

Beiträge: 51

Wohnort: utah

Hobbys: way to many to list LOL

  • Nachricht senden

40

Montag, 25. November 2013, 15:49

rene wonderful pics!

it is so good to see so many other collectors/growers of plants i am trying to successfully grow!!
rene..wonderful plants!! i dont have a gigas,or descus-salvae..yet..:) but hopefully in 2014..:)
from all of your postings here..im getting the general intent..pay attention to the stage of growth
our corms/vegetative growth are in..and fertilize accordingly..
i am getting same info from grower i got my largest titanum corms from.(winniorchids in usa)..
for me..i tend to under fertilize..which seems isnt the best thing to do with our wonderful amorphs..depending
on growth stage..??yes??
cooresponding with lari ann gardener..aroidia in florida usa..she has given me similar advice with amorphs.. and
bananas..
much thanks to all of u!!! for your insights,experience with growing the "tropical" amorphs..
i have a smallish hewittii..about 3/4 pound (0.34 KG) when i planted it june 2013.. it is 34 inches (86 cm) tall
and the petiole stem..is a wonderful blotched colour pattern.. they are just lovely !!!

Übersetzen:

Deutsch  Englisch  Dänisch  Spanisch  Persisch  Französisch  Kroatisch  Italienisch  Japanisch  Niederländisch  Polnisch  Russisch  Schwedisch  Türkisch 

Social Bookmarks

Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?