Sie sind nicht angemeldet.

Ortwin

Fortgeschrittener

  • »Ortwin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 174

Wohnort: Gelnhausen

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 12. Juli 2015, 09:46

Amorphophallus dactylifer variegata?

Hallo,

bei einem Sämling von A. dactylifer zeigt sich dieses Jahr bei der Mutterpflanze eine leichte Panaschierung der Fiederblätter, die letztes Jahr noch nicht da war (Bild1) oder so gering war, dass sie mir nicht auffiel. Auffälliger ist die Panaschierung bei den dicht an der Mutterpflanze erschienen Seitentrieben (Bild2).

Handelt es sich hier um eine Viruserkrankung der Pflanze selbst oder um eine "echte Panaschierung", die beständig auftritt,
wie z.B. A. konjac Shattered Glass?
Oder ist es irgendetwas anderes?

Was meint ihr?

Viele Grüße
Ortwin
»Ortwin« hat folgende Bilder angehängt:
  • Amorphophallus dactylifer var01 - klein.jpg
  • Amorphophallus dactylifer var02-klein.jpg

2

Sonntag, 12. Juli 2015, 10:34

Hast dumal auf Spinnmilben untersucht? Etwa so sahen die Blätter meiner Avocado aus, als sie befallen wurde.

Gruß
Andreas

Ortwin

Fortgeschrittener

  • »Ortwin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 174

Wohnort: Gelnhausen

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 12. Juli 2015, 12:12

Die Pflanze hat keine Schädlinge; die hatte sie auch während der Blattausbildung nicht. Schädlinge kann ich ausschließen.

Gruß
Ortwin

4

Sonntag, 12. Juli 2015, 12:24

Hallo Ortwin,

bei den Lichtreflexen habe ich zuerst gar nicht erkannt, was Du vermutlich meinst.
Ich erkenne vage helle, weißliche Punkte und kleine weißliche Flecken, evtl. etwas größere weißliche Flächen.

Ich hatte vor zwei Jahren einmal an einem Psedodracontium ähnliche punktuelle Flecken, die ich nicht einordnen konnte. Im Folgejahr waren sie nicht mehr da, weshalb ich das dann als irgendeine physilogische Störung, die zu Nekrosen geführt hat, eingeordnet habe; Schädlinge konnte ich nicht finden.

Die Flecken Diener dactylifer sehen aber anders aus.
Du mußt vermutlich abwarten, wie sich das weiter entwickelt.
Ich könnte nicht sagen, ob das pathogen, physiologisch oder genetisch bedingt ist......

Hast Du kleine zwei Blattstecklinge genommen? Und falls ja, hatten die Blattstücke auch dies Flecken?

Happy growing, Bernhard.

Ortwin

Fortgeschrittener

  • »Ortwin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 174

Wohnort: Gelnhausen

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 12. Juli 2015, 12:36

Hallo Bernhard,

ja ich habe Blattstecklinge genommen und zwar von den Blättern, die die meisten weißen Flecken aufwiesen.
Mich hat es halt gewundert, dass die Seitentriebe neben der Mutterpflanze auch diese weißen Flecken hatten.
Sie müssen ja irgendwie mit "übergegangen" sein.
Wenn die Mutterpflanze nur diese Flecken gehabt hätte, hätte ich gar nicht darauf reagiert.

Gruß
Ortwin

6

Sonntag, 12. Juli 2015, 13:16

Hallo Ortwin,

dann drück ich für die Blattstecklinge die Daumen :icon_thumbs1:

Ich habe den link zu Deiner Anfrage einmal an die aroid-L geschickt - vielleicht weiß jemand der wirklichen Experten ja was da zu sehen ist.....

Happy waiting, Bernhard.

7

Sonntag, 12. Juli 2015, 18:36

Hallo Ortwin,

meines Erachtens käme auch eine Mangelerscheinung in Frage. Vermutlich ein Magnesiummangel. Zu hohe Stickstoffgaben können die Magnesiumaufnahme der Pflanzen verhindern und damit indirekt zu einem Magnesiummangel führen.

Wenn Du Blattstecklinge gemacht hast und die neuen Pflanzen in neuer Erde keine Weißfärbung der Blätter zeigen, wäre das ein Indiz für eine Mangelerscheinung der Altpflanzen.

Ich bin gespannt.

Beste Grüße aus München

Thorsten

Ortwin

Fortgeschrittener

  • »Ortwin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 174

Wohnort: Gelnhausen

  • Nachricht senden

8

Montag, 13. Juli 2015, 10:30

Hallo Bernhard, hallo Thorsten,

@Bernhard: ich bin mal gespannt was die Experten dazu sagen.

@Thorsten: Magnesiummangel könnte evtl. sein; es gibt allerdings sonst keine Hinweise dafür. Die Blätter sind als ganzes intakt (also z.B. keine eingetrockneten Ränder, Gelbverfärbungen)

Ich hoffe, dass die Blattstecklingsvermehrung (die Fiederblätter sind halt doch sehr klein) klappt, dann wird man an den neuen Pflanzen sehen, ob sich die Panaschierung erhält oder nicht.

Ich habe nochmal eine Nahaufnahme beifügt - vlt. sieht man es da ja besser.

Viele Grüße
Ortwin
»Ortwin« hat folgendes Bild angehängt:
  • Amorphophallus dactylifer var03-klein.jpg

9

Montag, 13. Juli 2015, 11:30

Hallo Ortwin,

das Bild ist viel besser :icon_thumbs1:

So wie das aussieht, würde ich Nährstoffmangel und Pathogene (Schädlinge, Virosen) ausschließen - das die sehr nach Chlorophylldefekten in definierten Sektoren und Schichten aus, so dass ich eine genetisch bedingte Chimäre für recht wahrscheinlich halte.

Ob das bei den Blattstecklingen wieder auftaucht, wird aber sehr davon abhängen, ob die Veränderten Zellen bei der Regenration bzw. bei den Adventivsprossen beteiligt sind.
Spannend ist die Angelegenheit auf alle Fälle.....

Wenn über die aroid-L Informationen kommen sollte, werde ich berichten.....

Happy waiting, Bernhard.

10

Donnerstag, 16. Juli 2015, 06:40

Hallo Ortwin,

danke für das gute Foto. Ich stimme Bernhard zu und würde eine Mangelerscheinung jetzt auch ausschließen wollen.

Es bleibt spannend...



Beste Grüße

Thorsten

11

Sonntag, 19. Juli 2015, 18:27

Hallo Ortwin,

war die Knolle verletzt oder hatte gefault? Bei mir hat auch grad eine decus-silvae ihr Blatt geöffnet und hat eine Panaschierung im ganzen Blatt.
Das war letztes Jahr eine große Knolle mit großen Blatt,hatte aber nur eine mickrige Knolle gebildet ,
die dann auch noch gefault hat und der letzte Rest ist jezt ausgetrieben.

Grüße
Ronny

Ortwin

Fortgeschrittener

  • »Ortwin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 174

Wohnort: Gelnhausen

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 19. Juli 2015, 20:17

Hallo Ronny,

es handelt sich um einen zweijährigen Sämling, der sehr gut gewachsen ist; die Knolle war beim Austrieb auch absolut in Ordnung. Letztes Jahr war mir keine Panaschierung aufgefallen.

Die Panaschierung zeigt sich vielmehr verstärkt bei den in diesem Jahr neu gebildeten 4 Seitentrieben (es ist mir auch neu, dass A. dactylifer überhaupt Seitentriebe bildet und sich so vermehren lässt-ich dachte das geht nur über Blattstecklinge).


Gruß
Ortwin

13

Sonntag, 19. Juli 2015, 20:29

Bei A. dactylifer besteht ja die ganze Oberfläche aus Ablegerkollen von den einige auch austreiben,wie bei dir jetzt auch.
Schau Dir mal die größeren Knollen aufi Alan's Seite oder aroid.org an,da sieht man es schön.
Bei meiner großen Knolle ,als ich die damals bekommen habe,sind auch einige abgebrochen,von den die meisten ausgetrieben sind.

Grüße
Ronny

Ortwin

Fortgeschrittener

  • »Ortwin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 174

Wohnort: Gelnhausen

  • Nachricht senden

14

Montag, 20. Juli 2015, 07:21

Hallo Ronny,

danke für die Info.
Ich habe eine große A. dactylifer und die hat noch nie Ableger gebildet. Daher bin ich zu diesem Schluss gekommen.
Ich bin mal gespannt wie die Blattstecklinge werden, ob sie die Panaschierung übernehmen oder nicht.

Gruß
Ortwin

15

Samstag, 25. Juli 2015, 11:20

Hallo Ortwin,

in der aroid-L hat keiner auf meine Anfrage reagiert, so dass Du sie mal einfach weiterkultivieren mußt.... spannend bleibt es auf alle Fälle.

Happy growing, Bernhard.

Ortwin

Fortgeschrittener

  • »Ortwin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 174

Wohnort: Gelnhausen

  • Nachricht senden

16

Samstag, 25. Juli 2015, 12:22

Hallo Bernhard,

vielen Dank für Deine Anfrage bei der aroid-L; ich werde mal sehen was draus wird.
Falls sich etwas Neues ergibt werde ich hier berichten.

Gruß
Ortwin

Ortwin

Fortgeschrittener

  • »Ortwin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 174

Wohnort: Gelnhausen

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 3. Juli 2016, 14:52

Hallo,

wie ich weiter oben schon geschrieben habe, habe ich Blattstecklinge gemacht um zu sehen, ob die Panaschierung sich erhält.
Nachdem die ersten Jungpflanzen nun ausgetrieben sind kann ich sagen, dass die Panaschierung sich auch auf den neuen Pflanzen zeigt. Die Jungpflanzen sehen genauso aus wie die Mutterpflanze.

Ich muss allerdings auch sagen, dass die Panaschierung (ich würde eher sagen es sind kleine weiße Flecken) keine Verbesserung darstellt. Rein grüne Pflanzen gefallen mir persönlich deutlich besser.

VG
Ortwin

Ähnliche Themen

Übersetzen:

Deutsch  Englisch  Dänisch  Spanisch  Persisch  Französisch  Kroatisch  Italienisch  Japanisch  Niederländisch  Polnisch  Russisch  Schwedisch  Türkisch 
Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?