Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amorphophallus-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

kevin

Fortgeschrittener

  • »kevin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 164

Hobbys: Pflanzen,Fischen, Musik

  • Nachricht senden

1

Montag, 16. April 2007, 17:26

Amorphophallus albus

Hi
Hab jetzt ne albus was könt ihr mir zur kultur so sagen kann ich die länglichen knollenverlängerungen einfach abschneiden und getrennt eintopfen oder.

lg kevin

BlumenInder

Fortgeschrittener

Beiträge: 275

Wohnort: Herford

Hobbys: Garten, Pflanzen, THW

  • Nachricht senden

2

Montag, 16. April 2007, 17:48

Hi Kevin.
Wir haben zwar schon einen Am. albusthread, doch ich beantworte gerne deine Frage. Es währe besser, wenn du die Arme noch nicht abschneidest. Die Arme lösen sich sowieso bald von der Hauptknolle.

Immer erst schauen, ob nicht schon ein Thread zu einer Art gepostet wurde. Hättest deine Frage auch im ersten Am. albusthread stellen können ;-)
Mit grünen Grüßen

Niels :D

kevin

Fortgeschrittener

  • »kevin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 164

Hobbys: Pflanzen,Fischen, Musik

  • Nachricht senden

3

Montag, 16. April 2007, 18:24

jo
hab es schon gesehen das es voher schon so einen gab aber da wurden nicht das besprochen was ich gerhne gewusst hätte also dachte ich schreib ich nen neuen

fallen die noch im fruhling ab oder ich hab ja keine ahnung
der arm hat nemlich schon ne triebspitzte die aber nach unten zeigt also kann ich sie nicht einfach so eintopfen
lg kevin

BlumenInder

Fortgeschrittener

Beiträge: 275

Wohnort: Herford

Hobbys: Garten, Pflanzen, THW

  • Nachricht senden

4

Montag, 16. April 2007, 18:34

Topf die Knolle ruhig so ein, ohne irgendwas daran zu machen. Die Triebe werden sich neu orientieren (selbst wenn diese nach unten ziegen sollten). Meine zwei von drei Albsu haben schon die Substratoberfläche durchstoßen und sind nun schon 3 cm hoch*freu*
Mit grünen Grüßen

Niels :D

5

Dienstag, 17. April 2007, 06:15

Hallo Kevin,

die Lagerung Deiner albus-Ausläufer an der Mutterknolle ist ok, da sind sie vor Austrocknung geschützt. Sobald sie allerdings austreiben, kannst Du sie auch abbrechen und getrennt eintopfen, siehe Foto.

Die albus sind die in der linken Kiste im Bildhintergrund. Da hat jedes Pflänzchen eine eigene Knolle gebildet - logisch - und winzig-kleine Ausläuferchen!

Gruß
hermann


kevin

Fortgeschrittener

  • »kevin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 164

Hobbys: Pflanzen,Fischen, Musik

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 17. April 2007, 06:29

Hi
ja sie treiben ja schon aus ich wer mal den langen arm abrechen welches substrat soll ich verwenden
lg kevin

7

Dienstag, 17. April 2007, 07:37

Hallo Kevin,

Substrat ist ein kontroverses Thema, viele hier - und anderswo - schwören auf Mischungen mit Perlite, Sand, Kokohum, Einheitserde, Rindenmulch und was nicht noch alles in Säcken verkauft wird. Die Kollegen mögen Dir gerne über ihre Mischungen mitteilen, ich kann da nicht mithalten.

Auf dem Bild siehst Du Gitterkisten 60 x 40 cm mit mehreren Lagen Zeitung ausgelegt und befüllt mit vorjährig-gebrauchter Kübelpflanzenerde ( für Sommerflor, konjacs, albus, bulbifer Typhoniums, Kübelpflanzen, Zimmerpflanzen etc.).

Bei mir kommt keinerlei Erde auf den Kompost, der wäre sonst übervoll, sondern auf den Extrahaufen und wird wiederverwendet. Die Erde stammt ursprünglich zu 100% aus meinem Komposthaufen, enthält daher viel Holz-, Stengel- und Rindenschnipsel.

Bei dieser "zweijährigen" Erde kommt dann noch ein gewisser Anteil Splitt (Drainagematerial) hinzu, insgesamt ein grobes, luftdurchlässiges humoses Material mit geringen Lehmanteilen.

Gedüngt wird mit Guano und/oder Blaukorn Entec.

(Junge A. konjac, A. albus und Typhonium venosum lieben diese Gitterkisten!)

Gruß

hermann

Mr. Titanum

Administrator

Beiträge: 1 992

Wohnort: Uetze

Hobbys: Amorphophallus und andere Geophyten

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 17. April 2007, 09:43

Substrat ist natürlich auch eine Artenfrage....

Hallo Kevin,
Hallo Hermann,

die Antwort auf die Frage nach dem besten Substrat ist natürlich immer abhängig von der Art.

Während ich für empfindliche tropische Arten (gigas, titanum, decus-silvae etc.) immer ein sehr lockeres gut drainendes Substrat mit Perlite etc nehmen würde, kommen unempfindliche Arten wie albus, konjak oder Typhonium venosum auch mit wirklich "billigen" Blumenkastenerden gut zurecht.
Ich werfe meine teuren Substrate auch nicht vor die Säue..... :D

@Hermann: Die Gitterkistenlösung gefällt mir sehr - gute Idee!!

MfG,
Bernhard.

9

Montag, 16. März 2015, 20:23

Ich wollt keine neunen Beitrag aufmachen zu albus und nehm den alten.

Hat es schonmal jemand geschaft albus zum Blühen zubringen?
Ich hab die jetzt im 3 Jahr und noch keine Blüte gesehen,Knollen sind immer so zwischen 5-8cm.
Geh davon aus ,das die da nicht größer werden,hab auch immer so 10 Knollen da,aber keine will Blühen.
Heute nachgeschaut,wieder nix dabei.

eine andere Frage die mich auch schon lange beschäftigt,warum ist albus so unbeliebt? Ich find die Blüte sieht eigentlich ganz hübsch aus.


LG
Ronny

Mr. Titanum

Administrator

Beiträge: 1 992

Wohnort: Uetze

Hobbys: Amorphophallus und andere Geophyten

  • Nachricht senden

10

Montag, 16. März 2015, 21:01

Hallo Ronny,

ich hatte vor vielen Jahren mal eine blühende albus, aber ich weiß nicht mehr, wie groß die Knolle war.
Leider habe ich damals auch kein Foto gemacht....

Der Geruch war mit einer Mischung aus Mülldeponie und Abdeckerei bemerkenswert !

Seitdem habe ich keine je wieder zum Blühen gebracht.

Ist albus unbeliebt ???

Falls ja, dann vielleicht, weil sie so blühfaul ist und ansonsten ja eigentlich nicht so viel her macht - und dann vermehrt sich albus ja auch noch karnickelmäßig....
Wohl eine der ersten Arten, die rausfliegt, wenn die Sammlung wächst und der Platz leider der selbe bleibt.....

Happy growing, Bernhard.

11

Montag, 16. März 2015, 22:56

Hallo Zusammen

Da kann ich wohl was beisteuern.

Im Moment blühen 3 albus bei mir.



Beste Grüße
Perpetuum

Mr. Titanum

Administrator

Beiträge: 1 992

Wohnort: Uetze

Hobbys: Amorphophallus und andere Geophyten

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 17. März 2015, 07:59

Bitte um Duftbeschreibung..... ;)

Happy sniffing, Bernhard.

13

Dienstag, 17. März 2015, 08:11

Ich würde sagen ein Gemisch aus verwesendem Kadaver und dem Stuhlgang nach einem üpigen Braten.
Jedoch empfinde ich den Geruch als nicht all zu stark und je nach Stadium der Blüte sogar ein wenig lieblich.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Perpetuum« (17. März 2015, 13:38)


Flutblumen

Schüler

Beiträge: 164

Wohnort: Buchholz

Hobbys: Garten, was sonst

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 17. März 2015, 13:17

Ohgott, das war mir jetzt etwas zu bildlich *Kopfkino*

Mr. Titanum

Administrator

Beiträge: 1 992

Wohnort: Uetze

Hobbys: Amorphophallus und andere Geophyten

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 17. März 2015, 13:56

Tja, als Amorphophallus-Liebhaber muss man schon einiges aushalten (können)
- sowohl was den realen Geruch :icon_devil: , als auch dessen Beschreibung angeht :icon_blush_ORG: ....

:icon_lachtot:

Happy growing, Bernhard.

16

Dienstag, 17. März 2015, 14:15

Hallo Zusammen

Hier noch 3 weitere Bilder der Blüten.

Grüsse
Perpetuum
»Perpetuum« hat folgende Bilder angehängt:
  • image11.jpg
  • image22.jpg
  • image44.jpg

Flutblumen

Schüler

Beiträge: 164

Wohnort: Buchholz

Hobbys: Garten, was sonst

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 18. März 2015, 17:37

Na die sind doch recht hübsch, wobei ich schon eher die groß blühenden Sorten bevorzuge

18

Mittwoch, 18. März 2015, 23:14

Beeindruckend!

Albus ist auch eine meiner ersten Arten - hatte von denen auch schon viele größere Exemplare die 5 Jahre (und mehr) alt waren - aber geblüht hat bei mir noch nie einer...
Und ich hab auch beide Arten - gefleckt und grünstämmig - der grünstämmige ist jetzt sicher schon 6 Jahre alt und hat auch noch nie geblüht...

19

Mittwoch, 18. März 2015, 23:57

Perpetuum da hast du ja echt Glück.
Von der größe her sehen die Knollen ja gar nicht mal so groß aus.
Da bin ich ja wenigstens nicht der einzige der bis jetzt Pech hatte aber Lord Maso macht einen da ja auch keine all zu großen Hoffnungen.

@Flutblumen
so viel großblühende für den heimgebrauch gibts ja eigentlich gar nicht,außer konjac fällt mir da jetzt nix ein?
Wenn man schon mal ne 2m konjac neben sich hatte ,ist alles andere sowieso viel zu klein.

20

Donnerstag, 19. März 2015, 08:10

Es sind jedoch die grössten welche ich aktuell von albus habe.

Ich hoffe natürlich, dass albus auch nächstes Jahr wieder blüht, irgend eine Spezialbehandlung haben sie letztes Jahr nicht erhalten.

Ich habe letztes Jahr meine Pflanzen jedoch relativ wenig gedüngt, für Aroid-Verhältnisse sehr wenig. Kann diese Tatsache evtl. bei gewissen Starkzehrern eine generative Vermehrung erzwingen?
Es ist ja auffällig, dass es gleich 3 Blüten sind...

Übersetzen:

Deutsch  Englisch  Dänisch  Spanisch  Persisch  Französisch  Kroatisch  Italienisch  Japanisch  Niederländisch  Polnisch  Russisch  Schwedisch  Türkisch 

Social Bookmarks

Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?