You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Amorphophallus-Forum.de. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

olvi2004

Intermediate

  • "olvi2004" started this thread

Posts: 292

Location: Nummela

  • Send private message

1

Sunday, June 6th 2021, 5:18pm

Am napalensis variegata ?

Hallo,

die Reihe der Merkwürdigkeiten dieses Jahr reißt nicht ab.
Hier ein Paar Bilder meiner Am napalensis die seit etwa ein paar Wochen die Form variegata annehmen will.

Ich habe die Knolle erst seit diesem Frühling. Die Pflanze steht halbschattig in normaler Billigerde die ich mit Kartoffel-/Wurzelgemüse Dünger (NPK 8-5-19) aufgebessert habe. Damit dünge ich auch alle anderen Pflanzen. Seit Anfang der Hitzewelle liegt die Temperatur täglich bei ca 35C° wo die Pflanzen stehen. Die anderen Pflanzen haben keine weißen Flecken.

Ich habe nie gehört, dass es eine Form variegata bei Am napalensis gibt, sondern glaube, dass irgendwas anderes die Flecken verursacht. Aber was kann falsch sein? Google hat mir nicht geholfen.

Gruß Olvi

This post has been edited 1 times, last edit by "olvi2004" (Jun 6th 2021, 6:44pm)


2

Sunday, June 6th 2021, 7:16pm

Hallo Olvi,

Nach einem Defekt bei der Chlorophyllbildung sieht das meiner Meinung nach definitiv nicht aus.
Wher nach einem hitzeschaden o.ä.
Ich hatte es letztens auch bei einer lambii, da hat sich die Hitze bei mir im Wintergarten gestaut und das Blatt war noch nicht ganz entfaltet, da würgen die blattspitzen erst gelb und sind dann später vertrocknet. Alle anderen Blätter, die bereits voll geöffnet waren haben keinen Schaden genommen.

Viele Grüße,
Lukas

musa

Professional

Posts: 1,108

Location: Wien

  • Send private message

3

Monday, June 7th 2021, 9:44am

Hallo Olvi,

das sieht für mich nach einer Mangelerscheinung aus. Ich würde N-Mangel vermuten. Wenn Du genug düngst, dann können das auch Bedingungen sein (Hitze, Trockenheit?), die die Aufnahme verhindern.
Aber da wissen andere sicher mehr als ich.

Liebe Grüße
Michael

olvi2004

Intermediate

  • "olvi2004" started this thread

Posts: 292

Location: Nummela

  • Send private message

4

Monday, June 7th 2021, 7:11pm

Hallo,

dass die Pflanze an einer Mangelerscheinung (N) leidet klingt interessant. Blaukorn habe ich seit ein paar Jahren nicht mehr, damit könnte ich versuchen. Ich muss nur eine Packung bei eBay kaufen.

Ich habe zwei napalensis Pflanzen von gleichgroßen Knollen (30g) die gleichzeitig getopft wurden. Das Bild ist von 18.5. Jetzt ist der Größenunterschied noch deutlicher. Ich meine, dass das kleine Blatt damals schon entfaltet war. Die Hitzewelle kam erst später.
Vielleicht sieht man nicht wann ein Blatt fertig entfaltet ist?

Die große Pflanze steht im reinem Sphagnum, nachher habe ich etwas Dünger auf dem Substrat gestreut. Ich probiere zum ersten Mal Sphagnum und generell sieht es so aus als würden die Amos deutlich schneller im Sphagnum wachsen und grösser werden sie auch. Aber, das ist ein anders Thema.
Ich meine nur das ich keinen Vergleich zweier Pflanzen im selben Substrat habe.

Gruß Olvi

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 3,000

Location: Uetze

  • Send private message

5

Monday, June 7th 2021, 8:51pm

Hallo Olvi,

ich halte das auf keinen Fall für N-Mangel, denn der würde eher das ganze Blatt +/- gleichmäßig aufhellen und zwar an den älteren Blättern beginnend.

Hier gibt es einige Bilder und kurze Beschreibungen:
http://www.hortipendium.de/N%C3%A4hrstof…rsorgung_Bilder
https://royalbrinkman.de/wissensdatenban…nungen-pflanzen

Ich hätte auch an Hitzeschäden gedacht, aber bei dem, was Du zu Sphagnum und der Düngung schreibst, könnte ich mir auch vorstellen, dass es ein Salzschaden ist bzw ein Sypmtom von Überdüngung; Sphagnum puffert ja kaum Nährstoffe ab und wenn Du festen Dünger auf das Sphagnum streust, löst sich das auf dem feuchten Sphagnum (aber auch beim Gießen) und ich könnte mir vorstellen, dass die Salzkonzentration dann zu hoch wird.

Ich kultiviere mittlerweile auch viele Arten (, gerade die indonesischen aus den immerfeuchten Gebieten) in Sphagnum und dünge da nur flüssig und in relativ geirnger Konzentration (2 2,5 g/10L Wasser), dafür aber häufiger.

Just my 2cts - vielleicht hat noch jemand eine Idee zu Deiner napalensis.....

Unhapppy, Bernhard.

6

Monday, June 7th 2021, 8:56pm

Bernhard, das Problem gibts doch gar nicht bei der Pflanze in Sphagnum.

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 3,000

Location: Uetze

  • Send private message

7

Monday, June 7th 2021, 9:43pm

Hallo Mistkäfer,

ich glaube, ich kann Dir nicht ganz folgen.....

Unhappy, Bernhard.

8

Monday, June 7th 2021, 10:18pm

Die Pflanze in Erde hat die Schäden, die größere in Sphagnum keine.

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 3,000

Location: Uetze

  • Send private message

9

Monday, June 7th 2021, 10:48pm

Ooooops - das hatte ich mißverstanden.....

...aber richtig, da steht ja was von Billigerde - Olvi, wie sehen andere Pflanzen in dieser Billigerde aus? "Die anderen Pflanzen haben keine weißen Flecken." - damit meinst Du auch andere Pflanzen in dieser Billigerde?

10

Monday, June 7th 2021, 11:44pm

Kein Problem, so etwas passiert mir auch immer mal wieder. Dein Hinweis, dass es möglicherweise keine gute Idee ist, Dünger aufs Sphagnum zu streuen, war aber trotzdem angebracht.

olvi2004

Intermediate

  • "olvi2004" started this thread

Posts: 292

Location: Nummela

  • Send private message

11

Tuesday, June 8th 2021, 3:27pm

Hallo,

die anderen Pflanzen in Billigerde sehen alle gut aus.

Heute habe ich gesehen, dass die weißen Bereiche auf der napalensis Pflanze leicht braun werden, sie vertrocknen wohl…
Damit hat Lukas sicher die richtige Ursache erkannt:

da hat sich die Hitze bei mir im Wintergarten gestaut und das Blatt war noch nicht ganz entfaltet, da würgen die blattspitzen erst gelb und sind dann später vertrocknet.

Wenn man nicht erkennen kann wann ein Blatt mit dem Entfalten fertig ist, muss ich bis 2022 eine Taktik wie man Sonnenschäden verhindert ausdenken.
Außerdem habe ich heute meine Pflanzen auf Verbrennungen durchgesehen und vier Stk mit leichten Schäden gefunden: Sa horsfieldii, Sa giganteum, Am ferruginosum und eine Chilipflanze. Hier verspricht der Wetterfrosch ein Ende der Hitzewelle am kommenden Sonntag.

Ja, in der Zukunft muss ich versuchen noch deutlicher zu schreiben… Bernhard, nichtsdestotrotz war dein Hinweis, dass es möglicherweise keine gute Idee ist, Dünger aufs Sphagnum zu streuen, neu für mich.

Gruß Olvi

12

Tuesday, June 8th 2021, 4:04pm

Also bei Horsfieldii hatte ich noch nie Hitzeschäden und meine stehen hier im Hof, wo sich die Hitze staut und ab Mittag etwa 2 h lang voll die Sonne reinknallt. Die einzige Folge – horsfieldii rollt erst die Fiederblätter ein und lässt dann für ein paar Stunden die Blätter hängen.

Mr. Titanum

Administrator

Posts: 3,000

Location: Uetze

  • Send private message

13

Tuesday, June 8th 2021, 5:23pm

....Ja, in der Zukunft muss ich versuchen noch deutlicher zu schreiben… Bernhard, nichtsdestotrotz war dein Hinweis, dass es möglicherweise keine gute Idee ist, Dünger aufs Sphagnum zu streuen, neu für mich.

Hallo Olvi,
genau das wwürde ich nicht machen - nur flüssig düngen in relativ geringer Konzentration....

Happy growing, Bernhard.

Translate:

German  English  Danish  Spanish  Persian (Farsi)  French  Croatian  Italian  Japanese  Dutch  Polish  Russian  Swedish  Turkish 
Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?