Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amorphophallus-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 29. Dezember 2013, 23:26

Alocasia Aussaht

Ich versuche fuer das erste mal einige Samen meiner Alocasia zum Leben zu bringen... Anbei einige Fotos der Frucht wo die Voegel nur wenig übrig gelassen haben, Blume und Topf, der jetzt mit Folie abgedeckt im Haus steht. Hat jemand hier eine Idee ob es hier um eine schnelle Pflanze geht?
»Fossile« hat folgende Bilder angehängt:
  • image.jpg
  • image.jpg
  • image.jpg

Philipp

Fortgeschrittener

Beiträge: 238

Wohnort: Oberbayern

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 2. Januar 2014, 01:27

Hi,
genau dasselbe habe ich dieses Jahr ebenfalls versucht, wahrscheinlich auch von der selben Sorte (ich vermute dass es eine 'Calidora' ist, aber ohne Garantie...). Habe sie bei etwa 16 bis 18 °C ausgesät, was für Alocasia eigentlich zu kalt ist. Trotzdem war schon nach gut einer Woche die erste Aktivität erkennbar, bei höheren Temperaturen sollte es also wirklich schnell gehen.
Ich habe sowohl Samen von trockenen, als auch von frischen feuchten Beeren genommen. Die trockenen Körner sind innerhalb weniger Tage matschig geworden, ich gehe also davon aus dass das Saatgut kaum lagerfähig ist.

Übrigens, wenn es sich bei unseren Exemplaren wirklich um die 'Calidora' handelt, dürften die Sämlinge extrem unterschiedlich ausfallen, sowohl was Größe und Wüchsigkeit, als auch die Blattform betrifft. Die korrekte Bezeichnung für die Sämlinge wäre dann Alocasia (odora x gageana) x self.

VG Philipp

3

Donnerstag, 2. Januar 2014, 20:52

Hallo, glaube auch das es um eine Calidora geht bin mir aber nicht 100% sicher... Was tust du mit der Pflanze im Winter? Ich hohl die jeden Winter in's Gewaechshaus ist aber immer ein umwand! Dachte diesen Winter einfach die Knollen auszubuddeln und im Frueling wieder zu pflanzen, auch um die Alocasia mal wieder zu "erneuen" bin aber nicht sicher ob es eine gute Idee ist. Tipp's?

Philipp

Fortgeschrittener

Beiträge: 238

Wohnort: Oberbayern

  • Nachricht senden

4

Freitag, 3. Januar 2014, 00:53

Das kannst du machen, allerdings braucht die Pflanze dann einige Zeit um sich zu erholen. Die schönsten und größten Exemplare bekommt man nur bei heller Überwinterung. Ich hab ja das Glück in einer Gärtnerei zu arbeiten, meine Große wird im temperierten Gewächshaus überwintert und steht im Sommer draußen an einem windgeschützten Ort. Nun wird sie aber zu groß, ca. 1,50 m Stamm plus 2 m Laub, nächsten Winter muss ich dann alle Blätter abschneiden. Solange die Wurzeln intakt bleiben macht ihr das hoffentlich nicht sehr viel aus, wäre schade wenn das Laub nicht mehr so gigantisch wird.

5

Freitag, 3. Januar 2014, 12:21

Hast aber Glück in einem Gewächshaus zu arbeiten! Und die schöne Fotos auf deiner flickr Seite sind Toll! Sind die von bei dir zu Hause??
Ich halte meine vomFrühling bis Beginn November im Garten in der vollen Sonne und die geniest es; nie ein verbranntest Blatt und viele Blumen (bei mir in Parma ist es ab Juni sehr oft über 30°C)! Nun habe ich die Blätter bis aufs jüngste fuer jeden Stamm abgeschnitten aber einer hat sich seit ein paar Jahren ein bisschen "hingelegt" und würde eventuell nur den Stamm jetzt schneiden, gerade über den ersten Blattknoten. Dann schaut der Topf mal wieder gut aus fuer eine Weile...

Philipp

Fortgeschrittener

Beiträge: 238

Wohnort: Oberbayern

  • Nachricht senden

6

Freitag, 3. Januar 2014, 21:15

Danke! Nein, die meisten meiner Pflanzen stehen in der Arbeit, hab da ein bisschen Fläche zur Verfügung.
Wenn du den Stamm jetzt schneidest, solltest du vielleicht sicherheitshalber die Schnittfläche mit Holzkohle oder Zimt bepudern und erst dann in Erde pflanzen, wenn wieder gute Wachstumsbedingungen herrschen (auch in Parma wird es jetzt ja relativ kühl sein...). Ich würde noch bis zum Frühjahr warten, dann bist du auf der sicheren Seite. Andererseits wäre es aber vielleicht auch ein guter Test, um zu sehen wie robust diese Pflanze ist...

VG Philipp

7

Dienstag, 7. Januar 2014, 14:43

Ich weis, es ist wahrscheinlich nicht die richtige Zeit.... aber die Pflanze dann doch ein bisschen gekappt. Mal sehen wie Sie reagiert!
»Fossile« hat folgendes Bild angehängt:
  • image.jpg

Übersetzen:

Deutsch  Englisch  Dänisch  Spanisch  Persisch  Französisch  Kroatisch  Italienisch  Japanisch  Niederländisch  Polnisch  Russisch  Schwedisch  Türkisch 

Social Bookmarks

Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?