Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amorphophallus-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 19. August 2010, 11:38

A. yuloensis schläft noch

Hallo,

hab mit im Frühjahr bei ebay eine Knolle von A. yuloensis gekauft.
Sie ist mittlerweile auch getopft, die Knolle sieht frisch und gesund aus, aber sie rührt sich kein bisschen.
Schläft die bis nächstes Jahr durch, oder fängt die jetzt noch an zu wachsen?
Muß ich mir Sorgen machen, kann das vorkommen oder hab ich was falsch gemacht?

Danke

Michael

Mr. Titanum

Administrator

Beiträge: 1 786

Wohnort: Uetze

Hobbys: Amorphophallus und andere Geophyten

  • Nachricht senden

2

Freitag, 20. August 2010, 11:01

Re: A. yuloensis schläft noch

Hallo Michael,

das kommt vor; immer wieder liest man, daß die Knollen machen, was sie wollen....
Wichtig wird sicher sein,daß Du sie nur LEICHT feucht hälst, damit nicht zu faulen anfängt.

Happy growing, Bernhard.

3

Freitag, 20. August 2010, 20:06

Re: A. yuloensis schläft noch

Hallo,
danke für die prompte Antwort Bernhard.
Ich werd's beherzigen. Was denkst Du, soll ich noch auf nen eventuellen Austrieb warten, oder die Knolle bald kühler lagern und auf nächstes Jahr warten? Ich weiß allerdings auch nicht, bei welcher Temperatur die Knolle Ãœberwintern soll. Die Konjacs hatte ich bei mir im Keller bei ca. 5-10 Grad und das ging gut...

Liebe Grüße

Michael

Mr. Titanum

Administrator

Beiträge: 1 786

Wohnort: Uetze

Hobbys: Amorphophallus und andere Geophyten

  • Nachricht senden

4

Samstag, 21. August 2010, 09:27

Re: A. yuloensis schläft noch

Hallo Michael,

Laut Tabelle von snowexotics.com (die leider nicht mehr online ist):
yuloensis offsets:foliar rich soil store dry China [Yunnan] leaf hight: 60 cm tuber diameter: 10 cm

Das würde dafür sprechen, die Knolle evtl auszutopfen und trocken zu lagern, aber ich kann Dir nicht sagen, ob das besser ist, als auf einen späten Austrieb zu warten.

Vielleicht hat noch jemand einen fundierteren Rat.

Happy growing/stroring, Bernhard.

Rehkitz82

Schüler

Beiträge: 67

Wohnort: Wien

Hobbys: Amorphos ;-)

  • Nachricht senden

5

Samstag, 21. August 2010, 12:05

Re: A. yuloensis schläft noch

Hallo,

Ich habe mir diesen Winter auch viele neue Arten zugelegt bei denen sich auch einige sehr lange nicht gerührt haben. Die Knollen schauen auch noch gut aus aber sie machen nichts. Bei dem großteil meiner nachzügler beginnen sich jetzt schön langsam noch Triebe zu bilden.
Ich bin zwar auch ein Neuling ohne Plan aber ich kann dir sagen das es meinen Knollen noch gut geht und das ich es sicher noch ein bisschen mit feuchten Substrat probieren werde bevor ich sie wieder in den Winterschlaf schicke.
In den letzten 3 Tagen haben es bie mir wieder 2 Arten geschafft aus ihrer Ruhe zu erwachen.

Gruß Theresa

6

Samstag, 21. August 2010, 12:35

Re: A. yuloensis schläft noch

ich bin auch erst das zweite jahr ein amorphomaniac.eh erst 74 arten!
aber niemand hat mir noch sagen können,was in der knolle vorgeht,was der auslöser für einen neuaustrieb ist!!!
denk dir nix,lass sie kommen. und wenns eben im winter ist,egal.
alles gute helmut aus salzburg

Mr. Titanum

Administrator

Beiträge: 1 786

Wohnort: Uetze

Hobbys: Amorphophallus und andere Geophyten

  • Nachricht senden

7

Samstag, 21. August 2010, 18:31

Re: A. yuloensis schläft noch

Amorphophile,

wie gesagt, wird i.d.R. die Meinung geäußert, daß die Knollen machen, was sie wollen.
Das wird intern natürlich von "Pflanzenhormen" gesteuert, deren Zusammenspiel von vielen Faktoren abhängen wird (vorherig Vegetationsperiode, größe der Knolle, Temperatur bei der Lagerung etc.pp).

Bei der Ruhe und Ruhebrechung von unseren Knollen werden vermutlich vor allem Abscisinsäure ("Schlafhormon", Austriebshemmung), Gibberillinsäure ("Aufwecker", Ruhebrecher) und Ethylen ("Reifungshormon") Einfluß haben. Genaue Untersuchungen, die es evtl. gibt, sind mir aber nicht bekannt.

Ich selber habe einmal Amorphophallus konjac und Typhonium venosum Brutknollen mit 500 ppm Gibberilinsäure behandelt, aber es zeigte sich kein Unterschied zur unbehandelten Kontrolle.

In der aroid-L gab es im letzen Jahr den enthusiastischen Bericht, daß Dracunculus vulgaris und verschiedene Amorphophallusarten durch Ethylen zum synchronen Austrieb gebracht worden waren. Dazu wurden die Knollen mit reifenden Bananen, die Ethylen abgeben, in eine Plastiktüte gesteckt.
Der Autor hat das dieses Jahr nicht wiederholt, mit dem Ergebnis, daß er dieses Jahr immer noch Knollen hat, die noch nicht ausgetrieben sind. Auch hat er im vorigen Jahr nicht geschrieben, ob er eine Kontrolle (ohne Ethylenbehandlung) gemacht hat.

Ich wäre mit der Aussage und eigenen Versuchen also vorsichtig. Das war eine einmalige Beobachtung und der "physiologische Status" verschiedener Knollen ist sicher so unterschiedlich, daß ich nicht ohne mehrfache Wiederholung glauben mag, daß die Methode für alle Knollen und Arten funktioniert. Ich würde auf jeden Fall nicht Einzeknollen einer Art für ein solches Experiment auf's Spiel setzen.
Aber es mag durchaus etwas daran sein.
Wenn ich daran denke, kommen nächstes Frühjahr ein paar Knollen mit Bananen oder Äpfeln in eine Tüte.

Wer die Originalnachrichten lesen möchte, kann das hier tun:
http://www.hort.net/lists//aroid-l/search.pl
In das Suchfeld "ethylene" eingeben oder hier gucken:
http://www.hort.net/lists/highlight.pl?b…058.html#marker
http://www.hort.net/lists/highlight.pl?b…007.html#marker

Happy reading, Bernhard.

BlumenInder

Fortgeschrittener

Beiträge: 261

Wohnort: Herford

Hobbys: Garten, Pflanzen und THW

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 29. August 2010, 11:54

Re: A. yuloensis schläft noch

Hallo zusammen,

dieses Jahr war echt kein gutes Jahr! Von meinen ca. 35 Arten, haben vllt. 1/3 ausgetrieben und wachsen seitdem im Gewächshaus von meinem Opa. Wenn ich daran denke, dass letztes Jahr um Ostern rum, schon alle meine Amorphis mit Blättern gesegnet waren. Naja, jedenfalls sehen die Knollen noch gesund aus und ich hoffe, dass die Vegetationsperiode 2011 deutlich besser ausfallen wird.
Mit freundlichem Gruß

Niels :D

9

Montag, 6. September 2010, 16:28

Re: A. yuloensis schläft noch

Hallo Michael,

bei mir war das Problem dass ich die Knollen nicht recht tief einpflanze und die Erde oben ja schnell austrocknet. Da kann nichts keimen, denke ich. Ich hatte letztes Jahr etwas Schwierigkeiten mit meinen Neuzugängen. Zuerst dachte ich sie treiben aus, dann blieben sie 'stehen' und dieses Frühjahr schien es, als würden sie (sehr, sehr langsam) nochmal durchstarten. (Eine vergammelte Knolle machte mich etwas vorsichtiger mit dem Gießen.)

2 von 3 brachte ich im Topf zum treiben (die haben jetzt schon Wurzeln), die dritte habe ich vor ein paar Tagen mit einem kleinen Haufen feuchter Erde in Frischhaltefolie eingepackt und schon jetzt beginnt die Triebspitze zu wachsen. Wenn die Knolle dann mal ein paar Wurzeln gebildet hat, krieg ich es im Topf dann wieder hin (hoffe ich :D ). Die Idee fand ich vor Jahren auf einer Palmenseite im Internet - damit der Samen nicht austrocknet und es schön warm hat. Funktioniert prächtig.

Wie kriegt Ihr Euer Substrat gleichmäßig und dauerhaft feucht ? Einfach die Knolle tiefer einpflanzen, oder hab ich einfach nur kein Gefühl :schockiert: ?

Lieben Gruß

Eva

edmund

Anfänger

Beiträge: 17

Wohnort: wien

Hobbys: amorphophallus,plumeria,alle subtropischen pflanzen,die in unserem klima winterhart sind.tillandsien,orchideen ,stauden,schildkröten.

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 8. September 2010, 10:22

Re: A. yuloensis schläft noch

hallo eva.
nach meiner erfahrung sollte man die knollen eher tiefer setzen.
die ersten wurzeln kommen ja ganz oben rund um den neutrieb!
bei fortschreitendem wachstum schrumpft die alte knolle und macht platz für die neue.
die sache mit dem feuchthalten liegt vielleicht am substrat?
versuchs mal mit ED 63 (eiheitserde) ev. 25%grunderde beimischen.
lg. edmund

11

Montag, 4. Juli 2011, 11:55

Re: A. yuloensis schläft noch

Hallo zusammen,

nach über einem Jahr Totstellen treibt meine Yuloensis endlich aus!!!!
Allerdings nicht am "Mittelauge", wo ich es erwartet hätte, sondern seitlich aus der Knolle, dafür gleich zweimal. Ist das normal?

Michael

Philipp

Fortgeschrittener

Beiträge: 238

Wohnort: Oberbayern

  • Nachricht senden

12

Montag, 4. Juli 2011, 22:31

Re: A. yuloensis schläft noch

Hallo,

ja, das kann passieren. Wenn die Knolle eine Vegetationsperiode ausfallen lässt kommt es oft zu kleineren "Lagerschäden" durch Austrocknung etc., da ist es nicht ungewöhnlich dass mal die Triebspitze abstirbt und die Knolle woanders austreiben muss. Ist mir auch schon ein paar Mal passiert, besonders bei kleineren Exemplaren und Brutknollen.

VG Philipp

Übersetzen:

Deutsch  Englisch  Dänisch  Spanisch  Persisch  Französisch  Kroatisch  Italienisch  Japanisch  Niederländisch  Polnisch  Russisch  Schwedisch  Türkisch 

Social Bookmarks

Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?