Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amorphophallus-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

AGM_de

Administrator

  • »AGM_de« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 374

Wohnort: Duisburg

Hobbys: Aroids, US-Cars, Nerdy gardening, and much more

  • Nachricht senden

1

Montag, 11. März 2013, 11:47

A. titanum Blatt entrollt sich nicht komplett

Das erste Blatt meines titanum vom letzten Oktober steht noch immer da wie eine eins, aber das neue Blatt vom Februar hat sich nicht komplett entfaltet. Die Ränder stehen leicht hoch, fast wie angetrocknet. Bei der Ursachenforschung ist mir aufgefallen, dass erste Wurzeln mittlerweile unten aus dem Topf schauen. Er steht in einem 12 cm Topf, was ich für einen Sämling ausreichend hielt.

Als Substrat verwende ich je 1/3 Erde, Perlite und Holzkohle.

Macht es Sinn ihn jetzt umzutopfen? Oder ist die Ursache evtl eine ganz andere?

Gruß
Andreas

Shreck

Administrator

Beiträge: 971

Wohnort: Klettwitz

Hobbys: Amorphophallus, Feuerwehr, Terraristik

  • Nachricht senden

2

Montag, 11. März 2013, 14:53

Ohne Fotos ist das immer schwierig zu sagen. Das kann viele Ursachen haben. Ich hatte schon Blätter,die sich angefangen haben zu entfalten, aber dann mitten drin aufgehört haben. Das deutet auf Probleme in der Erde hin. Meistens waren die Knollen dann matsch.

Wenn Wurzeln oben zu sehen sind,dann würd ich den Ballen vorsichtig aus der Erde nehmen und etwas tiefer setzen.

AGM_de

Administrator

  • »AGM_de« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 374

Wohnort: Duisburg

Hobbys: Aroids, US-Cars, Nerdy gardening, and much more

  • Nachricht senden

3

Montag, 11. März 2013, 15:10

Ich mache heute Abend mal Fotos.

AGM_de

Administrator

  • »AGM_de« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 374

Wohnort: Duisburg

Hobbys: Aroids, US-Cars, Nerdy gardening, and much more

  • Nachricht senden

4

Montag, 11. März 2013, 22:25

So jetzt mit Fotos.

Bild 1 Zeigt die gesamte Pflanze. Bild 2 die Erde, Bild 3 das erste Blatt, welches immer noch grün ist und Bild 4 das zweite Blatt, welches sich nicht ganz ausrollen will. Es fühlt sich aber nicht schlapp oder weich an. In Bild 5 sieht man den Topf von unten. Die rausschauenden Wurzeln sehen nicht gerade prächtig aus.

Ich überlege halt ob ich ihn jetzt besser in einen größeren Topf setze.

Shreck

Administrator

Beiträge: 971

Wohnort: Klettwitz

Hobbys: Amorphophallus, Feuerwehr, Terraristik

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 12. März 2013, 00:37

Oh die Wurzeln sehen garnicht gut aus. Die da aus dem Topf schauen, sind alle verfault und die Erde sieht klitschnass aus.

Das eine Blattsegment zeigt auch einen Schaden. Ich denke,dass die zu nasse Füße hat in Verbindung mit zu niedrigen Temperaturen. Im Topf hast du ja nicht einmal eine Drainageschicht unten drin.

Die Topfgröße ist für einen Sämling mehr als ausreichend. Die Pflanzen mögen es lieber eng. Zu groß dimensionierte Töpfe können sich negativ auswirken.

Ich persönlich würde sie austopfen und vorsichtig von der Erde befreien. Danach die verfaulten Wurzeln entfernen und in frisches Substrat topfen und angießen. Dort bitte eine Drainageschicht unten in den Topf machen.


Sag uns doch nochmal was zu deinem Haltungssetup. Temperatur, Luftfeuchte, Düngeintervall, Gießintervall, ....

AGM_de

Administrator

  • »AGM_de« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 374

Wohnort: Duisburg

Hobbys: Aroids, US-Cars, Nerdy gardening, and much more

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 12. März 2013, 07:16

Er steht in einem Pflanzenzimmer. Temperatur ist ca 27 Grad, Luftfeuchte 80-100 %, ca 15 cm drüber sind Neonlampen. Gießintervall, ca 2 Mal pro Woche. Da er tropisch ist, versuche ich ihn nicht austrocknen zu lassen. Wenn ich also finde, dass die Erde nur noch leicht feucht ist, gieße ich. Dünger ca 1x die Woche. Aber nur einen leichten 6-6-6 Dünger.

Das eine Blattsegment mit dem Schaden kommt warscheinlich daher, dass er beim Austreiben des Blattes als ich mal 2 Tage nicht nachgeschaut habe der Neonlampe zu nahe gekommen ist. Das hatte er seit dem und es hat sich auch nicht mehr verschlechtert.

An eine Drainageschicht habe ich nicht gedacht. Ich ging davon aus, dass dieser Kohlemix so durchlässig ist dass ich keine brauche.

Sollte ich nach dem Entfernen der verfaulten Wuirzeln noch irgendetwas machen? Evtl. einmal mit Chinosol gießen?

Mr. Titanum

Administrator

Beiträge: 1 844

Wohnort: Uetze

Hobbys: Amorphophallus und andere Geophyten

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 12. März 2013, 11:42

Hallo Andreas,

Stephan liegt mit seiner Diagnose (Wurzelschaden) vermutlich richtig; daß sich das neue Blatt nicht schlapp oder welk anfühlt, ist aber eher ein gutes Zeichen.
Chinosol schadet beim Angießen anch dem Umtopfen sicher nicht .....

Viel Glück!
Bernhard.

AGM_de

Administrator

  • »AGM_de« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 374

Wohnort: Duisburg

Hobbys: Aroids, US-Cars, Nerdy gardening, and much more

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 12. März 2013, 13:14

Vielen Dank Euch beiden. :) Heute abend wird er neu getopft und ich halte Euch auf dem Laufenden.

Ähnliche Themen

Übersetzen:

Deutsch  Englisch  Dänisch  Spanisch  Persisch  Französisch  Kroatisch  Italienisch  Japanisch  Niederländisch  Polnisch  Russisch  Schwedisch  Türkisch 

Social Bookmarks

Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?