Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amorphophallus-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 30. Mai 2013, 10:14

A. myosuroides

Moin, moin zusammen... ;)

Ich habe einige Knöllchen A. myosuroides bekommen... :)

Wie erwecke ich die Knöllchen am besten in`s Leben?

Warten bis sie austreiben? Direkt eintopfen?

Wenn eintopfen: Eher trocken oder eher feucht halten?

Für ein paar Tips wäre ich sehr dankbar... :icon_help:

Vielen Dank vorab und viele Grüße

Jens
»caesi« hat folgendes Bild angehängt:
  • Amyosuroides.jpg

Shreck

Administrator

Beiträge: 969

Wohnort: Klettwitz

Hobbys: Amorphophallus, Feuerwehr, Terraristik

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 30. Mai 2013, 11:36

Hallo,

ich würde sie trocken halten und warten,bis der Trieb an den Knollen anfängt zu wachsen. Erst dann würde ich sie eintopfen.

Wenn du die Knolle dazu animieren willst, auszutreiben, kannst du sie auch in ganz leicht feuchte Erde topfen. Ich habe meint Knollen in feuchtem Perlit, um sie zum wachsen zu animieren.

3

Donnerstag, 30. Mai 2013, 11:58

Danke, Shreck! Das hilft mir weiter. :icon_idea2:
LG

Jens

4

Donnerstag, 30. Mai 2013, 13:21

feucht und warm

Hallo Jens,

ich hatte bisher den Eindruck, daß Wärme gut ist, um den Austrieb zu beschleunigen. Um ein Austrocknen zu vermeiden geb ich meine von Anfang an in Feuchte Erde. Ich hab sie in der prallen Sonne, bzw. jetzt wieder auf der Heizung und da ich sie zudem in Tontöpfen ziehe, halte ich sie gut feucht. Wenn Du die Knöllchen auf ebay ersteigerst hast sind sie wahrscheinlich von mir. Die Mutterknolle ist schon seit einiger Zeit mit geöffnetem Blatt, die kleinen Schwesterknollen sind unterschiedlich, von 1cm bis beginnend das Blatt zu entfalten. Bin allerdings auch noch Laie.

Kleine Bemerkung am Rande: Hab letztes Jahr einen Topf nicht ausgetopft, sondern über den Winter trocken gestellt. Da wächst es auch schon ganz enorm seit ich sie gieße, denke, daß das bei den kleinen Knöllchen nicht die schlechteste Variante ist.

Liebe Grüße

Michael

5

Donnerstag, 30. Mai 2013, 14:16

Hallo Michael,

auch dir ein Danke für die Infos!

Dann sind die Knöllchen wohl tatsächlich von dir... :D

Tipp meinerseits: Schreib deine Empfehlung doch mit in den Auktionstext. Das könnte sich verkaufsfördernd auswirken... ;)

LG

Jens

Shreck

Administrator

Beiträge: 969

Wohnort: Klettwitz

Hobbys: Amorphophallus, Feuerwehr, Terraristik

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 30. Mai 2013, 17:43

Und noch besser wäre es,wenn du darüber einen Beitrag hier im Forum schreibst :-D

7

Montag, 3. Juni 2013, 16:14

Werd demnächst mal Bilder einstellen

Ähnliche Themen

Übersetzen:

Deutsch  Englisch  Dänisch  Spanisch  Persisch  Französisch  Kroatisch  Italienisch  Japanisch  Niederländisch  Polnisch  Russisch  Schwedisch  Türkisch 

Social Bookmarks

Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?