Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amorphophallus-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 11. April 2007, 13:06

A. lambii, A.ongsakulii

Hallo,

ich entdeckte kürzlich Bilder von Amorphophallus lambii und Amorphophallus ongsakulii.
Die beiden Arten gefallen mir sehr gut und ich hätte die beiden auch gern.
Vielleicht weiß jemand von euch, von wo ich die beiden Sorten beziehen könnte.

Mit freundlichen Grüßen
Stefan

Shreck

Administrator

Beiträge: 969

Wohnort: Klettwitz

Hobbys: Amorphophallus, Feuerwehr, Terraristik

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 11. April 2007, 17:51

Da wirst du wohl schlechte Karten haben , diese Arten zu bekommen.

Blumeninder und ich haben jeweils eine A.lambii. Ich habe sie durch Zufall bei Ebay.com erworben. Die werden wirklich sehr selten angeboten !!

Und leicht in der Kultur sind sie nun wirklich nicht !!

Meine Lambii Knolle ist nur durch den Transport von USA nach D zu 75% verfault.

Mit viel Glück und Holzkohlepulver konnte ich sie retten. Sie treibt jetzt schön aus. Hätt ich nicht gedacht. Die Knolle lag schon im Mülleimer, aber ich hab es einfach nicht übers Herz gebracht,sie wegzuwerfen.



Übrigens ist A.lambii sehr empfindlich gegen Austrocknung. Wenn der Boden zu trocken ist, kann man förmlich zuschauen,wie sie eintrocknet.

Gruß Stephan

3

Mittwoch, 11. April 2007, 20:23

Vielen Dank für die Antwort,

vielleicht bekommt deine A. lambii ein paar Brutknollen, die ich dir dann vielleicht und hoffentlich und natürlich gegen gute Bezahlung, abkaufen könnte. Ich würde mich zumindest sehr freuen wenn das möglich wäre.

Mit freundlichen Grüßen
Stefan

BlumenInder

Fortgeschrittener

Beiträge: 261

Wohnort: Herford

Hobbys: Garten, Pflanzen und THW

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 11. April 2007, 20:36

Hi Stefan.
Ich enttäusche die ja nur ungern, doch Am. lambii bildet keine Brutknollen. Deswegen ist diese Art ja auch so selten. Ich habe meine Pflanze damals zu meinem 16 Geburtstag bekommen
(Sämling ca.10 cm; Preis 18 ?).
Seitdem hat sich die Pflanze gut entwickelt und wächst, seitdem ich sie im Balkongewächshaus mit Heizmatte( danke für die gute Idee Stephan :^^: ) stehen habe, sehr gut weiter. Vllt bekommen Stephan und ich, unsere Lambii's mal zur Blüte. Dann tauschen wir die Pollen aus und wenn wir Glück haben, haben wir massig Samen ;-)
Mit freundlichem Gruß

Niels :D

Shreck

Administrator

Beiträge: 969

Wohnort: Klettwitz

Hobbys: Amorphophallus, Feuerwehr, Terraristik

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 11. April 2007, 20:37

Das wäre natürlich möglich, aber ich vermute , das A. lambii, wie auch die anderen exotischen Arten aus dem Bereich Sumatra und Borneo keine Ableger produzieren.

A.titanum produziert auch keine. Ist aber nur eine Vermutung.

Falls doch, wird dies noch ein Paar Jahre dauern,da sie ja 75% ihrer Substanz verloren hatte.

Ich werd das ganze mal beobachten.


Gruß Stephan

RealTreder

Moderator

Beiträge: 49

Wohnort: Grosshansdorf

Hobbys: AMORPHOPHALLUS !

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 15. April 2007, 12:38

Lambii - KEINE CHANCE !

Hallo Jungs,

ich habe auch eine A. lambii. Diese Art ist ohne ein professionelles gewächshaus gar nicht zu halten. Wenn ihr ein professionelles Gewächshaus hättet, dann wäre Lambii aber trotzdem noch ein großes Problem. Die Art ist einfach nix für die deutsche Landluft.

Meine Lambii überlebt zwar, aber nimmt eigentlich nicht an Größe zu. Ist wohl nur eine Frage der Zeit bis diese eingeht.

Naja...versuchen tut man es als Amorpho-Fan dann ja doch, aber ich habe festgestellt : Lambii ist einfach nix für die Kultur hier in Deutschland.

Gruß - Chris

BlumenInder

Fortgeschrittener

Beiträge: 261

Wohnort: Herford

Hobbys: Garten, Pflanzen und THW

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 15. April 2007, 12:44

Hi Chris und willkommen im Forum.
Meine Am. lambii steht in meinem Balkongewächshaus in meinem Zimmer bei 25-35°C und 70% LF. Da ich es ja nicht abwarten kann, habe ich mal seitlich des Blattes mal etwas gebuddelt und siehe da, es kündigt sich schon das 4. Blatt an.
Mit freundlichem Gruß

Niels :D

8

Sonntag, 15. April 2007, 13:18

Hallo,

das mit A. ongsakulii hat sich erledigt, ich bekomme wahrscheinlich eine, oder vielleicht auch mehr, im Herbst dieses Jahres.
Das es A. lambii aber nur selten zu kaufen gibt ärgert mich aber trotzdem.

Mit freundlichen Grüßen
Stefan

Shreck

Administrator

Beiträge: 969

Wohnort: Klettwitz

Hobbys: Amorphophallus, Feuerwehr, Terraristik

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 15. April 2007, 16:52

A. lambii :schockiert: ;-)

Guckst du hier

10

Sonntag, 15. April 2007, 18:42

Hallo,

da bist du ein paar Minuten zu spät gekommen, ich habe die Auktion kurz vor deiner Nachricht entdeckt, aber trotzdem vielen Dank.

Ich bin allerdings der Meinung, dass die Knolle nicht allzu gut aussieht, was meint ihr?

Mit freundlichen Grüßen
Stefan

Shreck

Administrator

Beiträge: 969

Wohnort: Klettwitz

Hobbys: Amorphophallus, Feuerwehr, Terraristik

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 15. April 2007, 19:23

Sieht doch gut aus. Da hättest du mal meine sehen müssen :???:

Philipp

Fortgeschrittener

Beiträge: 238

Wohnort: Oberbayern

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 15. April 2007, 20:48

Na ja, also meine sieht da schon ein bisschen gesünder aus ;-)

Enid scheint einen stabilen Bestand an A. lambii zu haben, wie man sieht bietet sie ja wirklich regelmäßig welche bei Ebay an. Wäre mal interessant zu wissen, ob sie mal an Samen herangekommen ist oder ob die lambii vielleicht doch mal das eine oder andere Brutknöllchen bildet.

MfG Philipp

13

Montag, 16. April 2007, 18:53

Hallo,

ich denke schon, dass die von ihr verkaufte Knolle eine Brutknolle hat, da links an der Knolle eine Unebenheit, die von den "Armen" an denen Brutknollen sitzen stammen könnte, zu sehen ist.
Letztes Jahr waren zumindest an meinen konjak-Brutknollen solche Ausbuchtungen zu sehen.

Mit freundlichen Grüßen
Stefan

Übersetzen:

Deutsch  Englisch  Dänisch  Spanisch  Persisch  Französisch  Kroatisch  Italienisch  Japanisch  Niederländisch  Polnisch  Russisch  Schwedisch  Türkisch 

Social Bookmarks

Sie sind nicht angemeldet. | Anmelden | Registrieren | Passwort vergessen ?